Jutta Himmighofen-Strack

Machen Sie sich Ihr eigenes Bild!

Friedberg macht Schule Friedberg, September 2009

Kunde: Stadt Friedberg
Leistungen: Konzept, Organisation, Pressearbeit

FRIEDBERG.
Mit „Friedberg macht Schule“ konnte die Stadt Friedberg zum dritten Mal in Folge mit ihrem Konzept für den Innenstadt-Wettbewerb „Ab in die Mitte“ punkten. In diesem Jahr galt es die Kreisstadt als Schul- und Bildungsstadt erfahr- und begreifbar zu machen. Und dies gelang. Mehr als 100 Teilnehmer, darunter die FH Gießen-Friedberg, Schulen, städtische und private Bildungsträger, aber auch Unternehmen und Vereine, sind dem Aufruf der Stadt Friedberg, der Werbegemeinschaft „Friedberg hat’s“ und dem Stadtmarketing Verkehrsverein e.V. gefolgt und präsentierten sich im September an den unterschiedlichsten Orten in der Innenstadt.

Höhepunkt war die Veranstaltung „Wissensverkehr oder Wissen verkehrt“ am 12. September. Von 11 bis 18 Uhr mussten die Autos von der Kaiserstraße weichen; stattdessen verkehrte Wissen auf der gesperrten Einkaufsmeile. Über 50 Bildungsträger präsentierten sich auf höchst unterschiedliche Weise und machten Wissen im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar. Und so erleben die wissenshungrigen Besucher spannende Experimente Friedberger Professoren und Studenten oder konnten am Unterricht unter freiem Himmel teilnehmen. Theateraufführungen an historischen Plätzen erleben oder eine Reise durch einen begehbaren Darm antreten. Die Musikschule konnte den international renommierten Musiker, Komponist und Dirigent René Giessen für einen Mundharmonika Workshop gewinnen. Mit der Montessori Sekundarstufe und einem Sportgeschäft bewegte man sich im wahrsten Sinne des Wortes durch die Sportgeschichte und die Johann-Peter-Schäfer Schule simulierte die Situation von Blindheit und Sehbehinderung für Sehende im Central Studio. Selbst handanlegen konnte man beim Bau der Kaiserstraße mit Bierkisten oder beim Holzspalter der EIBE-Waldschule.

Keine Kommentare vorhanden