Jutta Himmighofen-Strack

Machen Sie sich Ihr eigenes Bild!

Burggarten in Flammen Friedberg, Mai 2013

Kunde: Stadt Friedberg
Leistungen: Pressearbeit

Friedberg. Das Spiel mit dem Feuer besitzt seit Menschengedenken eine ganz eigene und durchaus widersprüchliche Faszination. Bei der zweiten Auflage von „Burggarten in Flammen“ zeigten sich jedoch die Flammen und Funken nie zerstörerisch, sondern verführten und entführten die Zuschauer. So entpuppte sich das diesjährige Feuerwerk als eine Reise in die Welt der Feuerwerker:“..

Portugal präsentierte sich mit aufsteigenden Blinkbombetten, Frankreich zeigte sich mit herrlichen Versailler Feuerrädern; feurig kamen die Italiener daher mit gleißend hellen Renaissancekaskaden und hunderten von hochsteigenden dunkelblauen und violetten Leuchtspurkometen. Asien zauberte Lotusblüten in den Himmel, China Manderinensonnen und aus Malaysia steigen fliegende, sich immer wieder farblich wandelnde Fischformationen ins Firmament auf. Insgesamt 11 Länder bestimmten die Dramaturgie des Feuerwerks, dass jeweils am Freitag und Samstag um 21.45 Uhr im Burggarten zu bestaunen war.
Bevor sich jedoch die Köpfe in den Himmel strecken, gibt es im Burggarten erst einmal ein buntes Programm für die ganze Familie rund um die Themen Licht, Musik, Magie und Poesie. Ab 19 Uhr präsentierte art Artistica Akrobaten auf Stelzen, auf der Naturbühne fanden Tanz, Feuer und Musik zusammen, ein Zirkustheater lud zum Mitmachen ein. Wer Folkmusik, Gedichte und Balladen mag, der erfreute sich am Auftritt des „Duo Sehnsucht“. Eine besondere Form des Straßentheaters boten “ Pan & Magic Steelharpmusik und der Tanz der Elfe“. Letztere hatten ihre Schminkköfferchen dabei und in Nullkommanichts konnten sich viele Kinder ebenfalls in kleine Elfen verwandeln. Und das alles im Glanz hunderter Kerzen, die auch in diesem Jahr den Burggarten in ein ganz besonderes Licht eintauchten.

Keine Kommentare vorhanden