Jutta Himmighofen-Strack

Machen Sie sich Ihr eigenes Bild!

Gotlands Fashion Gießen hilft in Bangladesch Friedberg, September 2015

Kunde: Gotlands Fashion Gießen
Leistungen: Pressearbeit

Mit dem Aufbau der Anandalok School im Dorf Malchandi setzte Nico Seifert, als Inhaber des Gießener Modeladens Gotlands Store 2009 den Grundstein für sein soziales Engagement in Bangladesch. Jetzt, sechs Jahre später, hat er mit der Kachimuddin Anandalok Schule für weitere 150 Kinder eine Zukunftsperspektive geschaffen. Dazu ermuntert und bestärkt haben ihn auch viele Gotlands-Kunden, die nicht nur seine Leidenschaft für Belstaff und Matchless Kleidung teilen, sondern sein soziales Engagement in Bangladesch würdigen (www.gotlands.de)

 

 

 

Seit den 90er Jahren hat ihn Bangladesch nicht mehr losgelassen. Die Diskrepanz zwischen einer unglaublichen Gastfreundschaft und Lebensfreude einerseits und einer fast unüberwindbaren Armut und Perspektivlosigkeit andererseits erschütterte Nico Seifert. Er wollte helfen und suchte nach geeigneten Partnern. Mit der Netz-Agentur in Wetzlar, die sich seit mehr als 20 Jahren in Bangladesch engagiert, fand er die Organisation, die seinen Vorstellungen von Hilfe zur Selbsthilfe teilt. Nur mit Bildung eröffnen sich Perspektiven.

Die neue Gotlands-Schule, die Kachimuddin Anandalok School , ist auf der Ishorkul-Schwemmland-Insel im Distrikt Rangpur. Die Insel, die das ländliche Bangladesch auf den ersten Blick mit seiner Ruhe und seiner Schönheit verkörpert, offenbart erst bei näherem und genauerem Hinsehen ihre Kehrseite: Eine unzureichende Versorgung der Menschen und keine Schulen für die Kinder, die auf den Schwemmlandinseln aufwachsen.

Die gänzlich bildungslose Zeit ist nunmehr Vergangenheit: In drei Klassenzimmern werden 150 Kinder die nächsten vier Jahre von gut ausgebildeten Lehrern unterrichtet. Die Jungen und Mädchen lernen Mathematik, büffeln englische Vokabeln und beschäftigen sich mit Kunst, Religion und ihrer Heimat. Was mich besonders beeindruckt: Hier ist unter einfachsten Bedingungen die Integration behinderter Kinder ganz selbstverständlich. In Deutschland sind dafür Gesetze und Verordnungen nötig. Inklusion wird hier nicht verordnet sondern einfach gelebt.

Insgesamt drei Millionen Kinder in Bangladesch haben keinen Zugang zu Bildung. Weil ihre Eltern kein Geld für Schulmaterial haben, weil besonders die Mädchen zuhause als Arbeitskraft gebraucht werden oder weil es weit und breit keine Schule gibt. Letzteres versucht Nico Seifert im Rahmen seiner Möglichkeiten zu verändern.

Gotlands Fashion finden Sie in Gießen in der Bismarckstraße 11. (www.gotlands.de)

 

Keine Kommentare vorhanden